Mykotherapie - Vitalpilze

©1&1 Premium-Stockfotos

Die Mykotherapie ist innerhalb der ganzheitlich orientierten Medizin noch ein relativ junger Bergriff, es wächst aber auch hierzulande ihre Bedeutung. Die Behandlung von Krankheiten mit Pilzen wirkt ganzheitlich, idividuell und natürlich. 

 

Ihr Ursprung liegt in der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM). Dort spielen Heilpilze schon seit vielen Jahrhunderten eine große Rolle in der Gesundheitsvorsorge sowie in der Behandlung vieler Leiden und Erkrankungen.

 

 

Individuelle Behandlung der Ursachen

 

Vielfach werden in den westlichen Ländern nur die Symptome behandelt, obwohl doch immer das "Gesamtsystem Mensch" gesehen werden sollte. In der Traditionellen Chinesischen Medizin gilt das Hauptaugenmerk dem Verständnis von Gesundheit. Deshalb wird in der Mykotherapie grundsätzlich angestrebt, die Ursachen einer Erkrankung zu erkennen und zu beseitigen. Dies ist neben der Linderung der Symptome von zentraler Bedeutung. So individuell die Ursachen einer Erkrankung sein können, so individuell werden auch die Heilpilze eingesetzt. 

 

 

Gesundheit aus der Natur

 

Aufgrund vermehrt auftretender chronischer Erkrankungen besinnt man sich heute wieder zunehmend auf natürliche Heilmethoden. Nicht zuletzt auch wegen der steigenden Zahl von Menschen, bei denen chemische Mittel nicht mehr wirken. 

 

©1&1 Premium-Stockfotos

 

 

Vitalpilze sind überaus reich an

  • Mineralstoffen (z. B. Kalium, Phosphor)
  • Spurenelemente ( z. B. Selen, Kupfer)
  • Vitaminen (B-Vitamine, D, E)
  • essenzielle Aminosäuren
  • Enyzme
  • Glykoproteine/Polysaccaride 
  • Chitin

 

 

Ihre außergewöhnliche Wirkung entfalten sie durch die Verwendung des gesamten Pilzes, sie wirken ausgleichend und regulierend.

 

Die Pilze beinhalten hingegen nur wenig Kalorien und unerwünschte Stoffe wie Natrium und Purin, zudem sind sie frei von Cholesterin.

 

Die Therapiedauer bei der Behandlung mit Vitalpilzen ist mittel- bis langfristig angelegt. Sie sollte - je nach Krankheitsbild - mindestens über eine Dauer von drei Monaten durchgeführt werden, damit die Pilze ihre ganzheitliche Wirkung entfalten können. Ziel ist es, nicht die  Symptome einer Krankheit zu beseitigen, sondern deren Ursache.

 

Ich bin im Bereich der Mykotherapie zertifiziert ausgebildet und stehe Ihnen für weitere Informationen gerne zur Verfügung.

 

 

Therapeutische Haupteinsatzgebiete

 

Primär aufgrund der "Health Claim Verordnung" ist es mir an dieser Stelle bedauerlicherweise untersagt, näher auf die Anwendungsbereiche der Heilpilze einzugehen.

Bei Interesse informiere ich Sie selbstverständlich gerne persönlich detailliert über Einzelheiten zu den Vitalpilzen.

 

 

Qualität der eingesetzten Heilpilze

 

In der Mykotherapie ist ein maximaler Qualitätsanspruch der verordneten Heilpilzpräparate unerlässlich.

Ich setze ausschließlich Heilpilze eines deutschen, marktführenden Unternehmens mit jahrzehntelanger Tradition ein. Die Heilpilzpräparate sind nach der EG BIO-Verordnung zertifiziert und unterliegen gesetzlich vorgeschriebenen strengen unabhängigen Qualitätskontrollen.

 

 

Bitte beachten Sie:

 

Die Mykotherapie und deren Wirkungen sind wissenschaftlich umstritten und werden von der Schulmedizin nicht anerkannt. Beschriebene Folgen einer Mykotherapie-Behandlung beruhen ausschließlich auf Erfahrungswissen. Wissenschaftliche Nachweise über die Wirkungen der Mykotherapie nach den anerkannten Regeln und Grundsätzen wissenschaftlicher Forschung liegen nicht vor. Der Verlauf einer Mykotherapie-Behandlung hängt zudem stets von individuellen Faktoren des Patienten ab. Eine konkrete Wirkung kann deshalb nicht zugesichert werden.

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
Datenschutz | Impressum I © naturheilpraxis birgit buchholtz | ursulagartenstr.17 | 50668 köln

Anrufen

E-Mail

Anfahrt